Night of Light

Letzte Nacht wurden bundesweit und im angrenzenden Ausland tausende Gebäude rot angestrahlt, um so “Alarmstufe Rot” zu symbolisieren. Seit Mitte März macht die Veranstaltungswirtschaft kaum mehr Umsatz. Die Organisatoren bezeichneten die Aktion als einen “Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft”.

Da wir in der Schrottgalerie und am Schloss Zinneberg nette Menschen getroffen haben, hatten wir trotz traurigem Anlass einen schönen Abend.

Mittwochsmusik

Gestern sind wir einer kurzfristigen Einladung von Heinz Dauhrer in den Farmer’s Club von Gut Sonnenhausen gefolgt. Im klitzekleinen Rahmen fand dort die erste Mittwochsmusik nach dem Lockdown statt. Die 4 Musiker, 3 Techniker und 12 Gäste wurden von Georg Schweisfurth und seinem Koch mit Getränken und Grillwurst versorgt. Ich kann euch gar nicht sagen, was das für ein schöner Abend war!

Ein Teil des Konzerts wurde zum ersten Mal live gestreamt. Und zwar sehr professionell mit 3 Kameras und Tonanlage! Wer mag, kann es sich hier nachträglich anschaun.

Feierabend im Theater

Heute vor 5 Jahren, am 10. Juni 2015, wurde der Theatergarten des Kleinen Theaters Haar eingeweiht. Seitdem gab es jeden Mittwoch Livemusik, bei der wir viele nette Musiker kennen gelernt haben. Ab nächsten Mittwoch soll es nach Corona wieder los gehen.

Ich hab das schlechte Wetter heute genutzt und mal ein paar Highlights zusammen geschnitten.

Damals

Da wir nach 12 Wochen immer noch nicht zurück in die Schrottgalerie dürfen, hier der 3. Zusammenschnitt aus vergangenen Zeiten. Apropos vergangene Zeiten … vor 40 Jahren haben wir noch selber Musik gemacht. Das hätte ich nicht schreiben sollen! 40 Jahre!!!

Tag 42

Das Foto ist ein Fundstück aus dem Internet: “Du weißt, dass du auf Konzert-Entzug bist, wenn Du hier eine Bühne mit Zuschauern anstelle eines Mähdreschers siehst.” Ich bin definitiv auf Konzert-Entzug 😀

Das Schneiden des nächsten Videos für die Schrottgalerie hat mir etwas geholfen!

Tag 16

Das Video für die Schrottgalerie ist fertig! Da ich viel zu wenig Musiker rein schneiden konnte, werde ich in den nächsten Wochen sicher noch ein oder zwei Videos zusammen schneiden. Dann fällt mir auch das Warten bis zum nächsten Konzert nicht so schwer 😉

A Tribute To Cat Stevens

Susi ist immer noch ausgefallen, daher muss ich selber ran… zum ersten Mal bei diesem Blog 😉
Götz Hünnemeier präsentierte sein Programm “On the Road to find out – A Tribute to Cat Stevens” vor vollem Haus – mit sogar Text-festem Publikum! Wieder einmal ein gelungener und schöner Abend mit nostalgischen Momenten in der Schrottgalerie; sogar ohne Susi 😉
Auch sehenswert: Die Bilder der Ausstellung “Spuren – Kunst in der Natur” von Jan Langer!

Elbtonal Percussion

Mich hat nun auch die Erkältungswelle überrollt .. darum konnte ich gestern beim Konzert von Elbtonal Percussion aus Hamburg leider nicht dabei sein. Dank Hans hab ich aber wenigstens einen Eindruck von dem, was ich verpasst habe. Bleibt mir nur die Hoffnung, dass Matthias sie mal wieder ins Kleine Theater Haar holt 😉

Jan-Frederick Behrend
Andrej Kauffmann
Stephan Krause
Sönke Schreiber

Zither-Manä & Valerie McCleary

Gestern feierte der Zither-Manä in der ausgebuchten Schrottgalerie sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Auch nach 40 Jahren versteht er es noch, das Publikum zu begeistern. Begleitet wurde er von der wunderbaren irischen Sängerin Valerie McCleary. Da ging die Post ab 🙂

Waldenfels & Co

Den Freitagabend in der Schrottgalerie könnte man als “bunten Abend” bezeichnen. Titus Waldenfels mit seinem großen Instrumentarium, unter anderem dem legendären Fussbass, hatte diesmal die zwei sehr unterschiedlichen Sängerinnen Silvia-Maria Jung und Maybellene Hummig dabei. Genial begleitet wurden die drei von Florian Burgmayr mit Tuba und Akkordeon. Bayrische Preziosen, Country, Gassenhauer, Chanson … eine schöne bunte Mischung!

Titus Waldenfels | Gitarre, Geige, Pedal Steel Guitar, Foot Bass
Silvia-Maria Jung | Gesang
Maybellene Hummig | Gesang, Mandoline
Florian Burgmayr | Tuba, Akkordeon

Strictly Bluegrass

Gestern Abend spielte in der Schrottgalerie  Strictly Bluegrass. Wie der Name schon sagt, traditionelle Bluegrass Music mit irisch-schottischen Einflüssen und das unplugged. Das Publikum war begeistert.

Dieter Rahner | Banjo, Dobro, Mandoline, Vocal
Gregor Thurmair | Fiddle, Mandoline, Vocal
Emanuel Niklas | Guitar, Vocal
Günther Wimberger | Kontrabass, Vocal

Saltbrennt

Was für ein schöner Abend in der Schrottgalerie! Die vier jungen Blueser aus verschiedenen Ecken Tirols nennen sich Saltbrennt. „Saltbrennt“ ist, wenn im Tiroler Oberland  eigenhändig Schnaps gebrannt wird. „Saltbrennt“ ist aber auch, wenn im Tiroler Oberland aus Melodien, Akkorden, Rhythmen eigenhändig ein Blues destilliert wird.

Vom selbst gebrannten Schnaps haben wir leider nichts mehr abbekommen – mit so einer großen Nachfrage hatte die Band nicht gerechnet – aber die Musik war vom Feinsten. Wir hoffen, die Jungs kommen wieder!

Christoph Kuntner – guitar, lead vocals
Christian Deimbacher – harmonica, tuba, vocals
Fabian Möltner – bass, vocals
Jakob Köhle – drums, vocals

Black Patti XII

Gestern waren wir mal wieder in der Giesinger Bräu Schänke.  Leider haben sie dort ihr Konzept völlig umgestellt. Vor einem Jahr konnte man bei Konzerten noch gut essen und immerhin auf Barhockern an Stehtischen sitzen. Inzwischen gibt es kein Essen mehr und die Tische wurden an die Seite geschoben, damit Platz “zum Tanzen” ist. Blöd gelaufen … aber das Bier ist richtig gut und Black Patti hatten Ryan Donohue am Bass und Gabriel McCaslin an der Fiddle dabei. Über die Musik und die Stimmung gab es deshalb keine Klagen 😀

Ringsgwandl

Georg Ringsgwandl hat es immer noch drauf! Einige Jahre war er beides: Oberarzt für Kardiologie in der Klinik, Liedermacher für Kabarett auf der Bühne. Mit 45 hängte er den Arztkittel an den Nagel – nach langen Beratungen mit sich selbst und seiner Ehefrau. 2018 wurde er 70 und mit dem Liveprogramm “Wuide unterwegs” und einer tollen Band lässt er es nochmal krachen. Gestern bei einem Benefizkonzert für SeelenART im Kleinen Theater Haar. Ein richtig schöner Abend!

Notenlos

Eine Freundin hat uns zu ihrem Geburtstag in die Drehleier eingeladen. Dort ging es “Notenlos durch die Nacht“. Andreas Speckmann und Bastian Pusch improvisierten sich kunterbunt durch Klassik, Jazz, Musical und Pop. Das Publikum bestimmte, wo es lang ging … Das Wunschkonzert der Extraklasse. Die Musiker hatten ihren Spaß auf der Bühne und das übertrug sich von Anfang an auf das Publikum. Sehr, sehr empfehlenswert!

Vero Reiser

Gestern spielte eine junge Formation aus Bad Aibling in der Schrottgalerie: Vero Reiser samt Band. Die Band wird vielleicht den Namen “The Pretty Damn Amazing” bekommen und spielt Jazz, Soul & Americana. So viel junges Publikum war schon lange nicht mehr in der Galerie 😉 Das war ein sehr angenehmer, entspannter Abend mit guter Musik.

Vero Reiser | lead vocals
Betty Akhigbe | upright bass, vocals
Lex Miller | vocals, guitar, banjo
Paul Schmitz | drums
Luis Gwinner | trombone, organ

Dr. Will & The Wizards II

Nach dem Hammerkonzert von Dr. Will & The Wizards im letzten Jahr war klar, dass wir auch dieses Jahr wieder mit dabei sein müssen! Weil wir bei unseren Freunden so begeistert Werbung gemacht haben, konnte ich gleich 15 (!) Plätze in der Schrottgalerie reservieren. Und was soll ich sagen … alle waren begeistert und wollen nächstes Jahr auch wieder dabei sein 😀

Dr. Will – Vocals & Percussion
Jürgen Reiter – Upright Bass
Sashmo Bibergeil – Acoustic Guitar & Vocals
Uli Kümpfel – Banjo & Mandolin

Ramon Bessel

Wir sind mal wieder einer Empfehlung von Hanno, einem Galeristen der Schrottgalerie, gefolgt und haben es wieder nicht bereut. Ramon Bessel war das letzte Mal vor 5 Jahren mit dem Trio „Riscant“, das Lieder aus den Stücken des Münchner Sommertheaters spielte, in der Schrottgalerie. Gestern trat er zum zweiten Mal mit seinem ersten Soloprogramm auf. Hat uns sehr gut gefallen!

Und das schreibt die Süddeutsche Zeitung dazu: Normalität zwischen Schwarz und Weiß