Food Of Love

Beim vorletzten Konzert vor der Weihnachtspause in der Schrottgalerie nahmen  uns die vier Urgesteine der Münchner Blues/Rock/Pop/Jazz-Szene von Food Of Love mit auf eine Zeitreise. Ganz großes Kino mit erdigen, bekannten Songs von ZZ Top, Joe Cocker, Eric Clapton, Dire Straits uvm.

Hans muss mit der neuen Kamera zwar noch üben, aber fürs erste Mal ist das Ergebnis schon ganz passabel 😉

4-Minuten-Video

Axel Seifert – leadvocals / guitar
Robby Goldzahn – guitar
Martin Rubensdörfer – bass /cello
Karsten Helmbold – drums

Jakarta Blues Band V

Gestern Abend wurde es eng in der Schrottgalerie … sowohl auf der Bühne als auch bei den Gästen. Die 6 Musiker der Jakarta Blues Band sorgten mit Chicago Blues vom Feinsten für ein volles Haus! Hans hatte echt Probleme beim Filmen und Fotografieren, weil er so dicht dran war 😀

3-Minuten-Video

Markus Stegbauer – Gitarre und Gesang
Georg Bichlmaier – Gitarre
Florian Niklas – Saxophon
Klaus Benz – Keyboards
Sigi Grasser – Bass
Teddy Reumschüssel – Drums

Mittwochsmusik

Letzten Mittwoch hatte Heinz Dauhrer die Pianistin Susi Weiss zu einer Abendserenade in den Farmer’s Club von Gut Sonnenhausen eingeladen. Das allein war schon einen Besuch wert, aber die drei Überraschungsgäste rundeten den Abend für uns ab: Peter Tuscher (Trompete), Manuel Kuthan (Zither) und Franziska Eimer (Harfe).
Tolle Musiker und ein sehr aufmerksames Publikum machten den Abend perfekt! Die nächste Mittwochsmusik wird am 11.12.2019 sein und wir sind sicher wieder dabei 😀

3-Minuten-Video

Und wen es interessiert: Peter Tuscher hat eine Conn Conquest Bb Trompete gespielt und Heinz Dauhrer eine Calliccio Solocopper Bb Trompete, ein Frank Holton Cornet von 1911 und eine Weingrill Ventilposaune. 😀

Danielsen & Pillichshammer

Gestern wollten wir endlich Jörg Danielsen mit der Vienna Blues Association in der Schrottgalerie sehen. Dafür hatten wir sogar den Spieleabend abgesagt und unsere Freunde überredet, mit zu kommen.
Mit der Vienna Blues Association wurde es dann aber wieder nichts, weil der Bassist krank war. Der Abend war trotzdem klasse und auch unsere Freunde haben nichts bereut! Irgendwann klappt es auch mit der kompletten Band 😉

3-Minuten-Video

Banda Balorda V

Weil wir die Musik von Banda Balorda so mögen und sie einen neuen Gitarristen haben, haben wir uns auf einen Feierabend im Kleinen Theater Haar gefreut. Aber wir mussten leider wieder feststellen, dass dort weder das Publikum, noch die Theaterleitung oder die Mitglieder des Fördervereins die Musiker wertschätzen. Erst nach mehrmaliger Bitte um etwas Ruhe und weil ein Teil des Publikums in den Nebenraum zum Fußball schauen (!) ging, konnte man die Musik dann doch noch genießen. Allerdings war die Stimmung dadurch irgendwie nicht sehr entspannt. Sehr, sehr schade!

3-Minuten-Video

Francesco Ciccarelli – Gesang
Ferenc Olah – Gitarre
Tobias Mückenberger – Kontrabass

Mittwochsmusik

Dieses Mal hatte Heinz Dauhrer den Pianisten Matthias Bublath zur Mittwochsmusik im Farmer’s Club von Gut Sonnenhausen eingeladen. Matthias Bublath stellte seine neue Solo CD vor und Heinz Dauhrer spielte auf einigen historischen Instrumenten, z.B. einem Kornett von 1903. Die Instrumente gehören zu einer Sammlung von etwa 200 Stück, die Gut Sonnenhausen aus einem Nachlass erhalten hat. Als Special Guest schaute der Saxophonist Joachim Jann von Jazz Grafing vorbei.

3-Minuten-Video

Front Porch Picking II

Es ist tatsächlich schon 3 Jahre her, dass wir Front Porch Picking in der Schrottgalerie gesehen haben! Also wurde es höchste Zeit für ein Wiedersehen. Americana, Blues, Hawaiian Hot Swing: Die 5 Musiker aus Göttingen zählen hierzulande zu den bemerkenswertesten Akustik-String-Ensembles dieses Genres – Beste-Laune-Musik garantiert 😀

4-Minuten-Video

Peter Funk, Gesang, Dobro Steelguitar, Lapsteel, Mundharmonika
Dirk Heimberg, Akustik und E-Gitarren
Wolfgang Beisert, Mandoline, Ukulele
Hans-Jörg Maucksch, Kontrabass
Tom Dyba, Schlagzeug
Special Guest Reini Pelz, Waschbrett

Kloster Reutberg

Freunde haben uns auf die Idee gebracht, dass wir mal wieder beim Kloster Reutberg vorbei schaun könnten. Gesagt, getan. Trotz traumhaften Wetters haben wir sogar im Biergarten noch einen Platz in der “ersten Reihe” bekommen. Ein Verdauungsspaziergang am Kirchsee hat den Nachmittag abgerundet. Könnt’s uns schlechter gehen 😀

Valleyer Kulturtage

Alle zwei Jahre finden die Valleyer Kulturtage statt. Nachdem der Weltautor Michael Ende einige Jahre in Valley gelebt hat, widmet sich ein Teil des Programms dem Autor und seinem Leben in Valley.

Wir waren heute bei der Dachstuhlführung dabei. Sixtus Lampl öffnete anlässlich der Kulturtage „seinen“ Speicher – tatsächlich der größte Speicher eines historischen Gebäudes im ganzen Landkreis – und Bernhard Wolf las aus der “Unendlichen Geschichte” Passagen, in denen der Speicher lebendig wird.

Michael Ende bestätigte einst Inge Lampl persönlich, dass der imposante Speicher des Alten Schloss ihn zu den Dachstuhlszenen in der “Unendlichen Geschichte” inspiriert habe.

Enji’s Sisters

Wir nähern uns immer mehr dem Jazz an 😉 Gestern Abend waren wir im Farmer’s Club von Gut Sonnenhausen zum “Warm Up” für das Internationale Jazzfestival EBE-JAZZ 2019Enji’s Sisters und The Jazz Train aus der Mongolei haben uns mit ihrem Können voll überzeugt. Ein wunderbarer Abend!

3-Minuten-Video

Ab Dienstag, den 15.10.2019, kann man sie während EBE-Jazz 2019 jeden Abend ab 22 Uhr im artesano am Ebersberger Marienplatz erleben.

Glonner Runde

Bei diesem Traumwetter haben wir heute mal wieder die Glonner Runde gedreht: Schloss Zinneberg – Herrmannsdorf – Westendorf – Schuhsee – Zinneberg. Und endlich haben wir uns auch mal die Zeit genommen, um im Klostercafé von Schloss Zinneberg einzukehren. Da ist es richtig schön und für uns eine wunderbare Alternative zur Wiesn 😀

Fischer & Schneider

Weil wir nach der extra langen Sommerpause schon Entzugserscheinungen hatten, waren wir  am Wochenende gleich zweimal in der Schrottgalerie. Seit 2019 treten Alexandra Fischer und der Gitarrist Peter Schneider mit einem Duo-Programm auf, das Blues, Jazz-Standards, brasilianische Musik, eigene Kompositionen und Boogie Woogie vereint … sozusagen das Rundum-Wohlfühl-Paket 😉

3-Minuten-Video

Johnny & The Yooahoos

Am Freitag sind wir einer persönlichen Empfehlung von Hanno aus der Schrottgalerie gefolgt … und das war gut so! Die junge Bluegrass-Formation Johnny & The Yooahoos aus Mühldorf hat uns total begeistert.
Ein richtig schöner Abend! Danke, Hanno 😀

3-Minuten-Video

Johnny Schuhbeck – Mandolin, Vocals
Bastian Schuhbeck – Banjo, Dobro, Vocals
Bernie Huber – Guitar, Harp, Vocals
Jonas Kollenda – Bass, Vocals

Venezia II

Am zweiten Tag sind wir nicht so früh aufgestanden. Weil wir fast neben der Traghetto-Anlegestelle Ca’ d’Oro wohnten, mussten wir aber nur mit der Gondel über den Canale Grande übersetzen und haben es trotzdem noch rechtzeitig auf den Rialto Fischmarkt geschafft.

Unser 3-Tages-Ticket fürs Vaparetto haben wir voll ausgenutzt. Wir fuhren erst auf die Isola San Giorgio Maggiore, um uns eine Ausstellung anlässlich der Venice Glass Week anzusehen, dann nach Giudecca auf einen Aperol Sprizz und schließlich nach Burano.

Zum Abendessen folgten wir einer Empfehlung unserer Gastgeberin Mimma. In der Trattoria da Bepi haben wir gleich ums Eck gut und günstig gegessen.

Venezia I

Durch unseren Kurzbesuch in Verona waren wir gut auf Venedig vorbereitet. Allerdings kann man in Venedig den Menschenmassen sehr gut aus dem Weg gehen. Abseits der Touristenmassen beendeten wir den ersten Tag mit einem tollen Abendessen in der Osteria alla Frasca und torkelten anschließend durch einsame Gassen nach Hause.

Früh aufstehen lohnt sich! Zum Sonnenaufgang hatten wir den Markusplatz (fast) für uns alleine und beim Besuch der Dachterrasse des Fondaco dei Tedeschi mit Blick auf die Rialtobrücke und den Canale Grande hielt sich der Andrang auch in Grenzen.

Lago di Garda

Bei unserer Fahrt an den Gardasee mussten wir erst mal bei 0 °C durch Schneetreiben. Uns kam sogar ein Schneepflug entgegen. Auch in Lazise war es bei der Ankunft noch nicht wirklich sommerlich. Aber das hat sich schnell geändert und wir hatten doch noch drei schöne Sommertage. Bei einem Ausflug nach Verona konnten wir uns dann schon mal auf unser nächstes Ziel einstimmen: Venedig. Wir waren in beiden Städten definitiv nicht alleine 😀