Winterwald

Im Herbst konnte ich mich an der Laubfärbung nicht satt sehen und im Moment ist es unser verschneiter Wald fast hinterm Haus. Solange wir noch dürfen machen wir täglich einen Spaziergang. Bei unseren Politikern weiß man ja nie, was sie uns noch verbieten. Eisstockschießen ist inzwischen ja auch nicht mehr erlaubt. Gestern haben wir sogar Rehe gesehen. Ein Traum!

Eisbaden

Erst gestern stand in der Süddeutschen Zeitung, dass Eisbaden das neue Hobby der Münchner sei. Und heute am Steinsee treffen wir ein paar nette junge Leute, die genau das einmal in der Woche machen. Das Badeloch war heute zugefroren und musste erst aufgeschlagen werden. Immerhin hatte der Eislochfreiräumer die Mütze seines Opas auf. Schon schade, dass wir unsere Badesachen nicht dabei hatten. 🙂

Winter

Am 6. Januar hat es endlich geschneit und seitdem haben wir Dauerfrost und teilweise sogar Sonne. Beste Bedingungen für traumhafte Winterspaziergänge. Die Skifahrer können einem aber echt leid tun …

Silvester 2020

Gestern war ein ausgefüllter Tag. Mittags haben wir das schöne Wetter nochmal ausgenutzt und einen ausgiebigen Spaziergang im Landkreis Rosenheim gemacht. Highlights waren der tolle Bergblick und das Mausoleum der Schokoladenfamilie Stollwerck. Abends kam die Jugend zu einem “Wiener Abend” zu uns. Das Essen war stilecht, aber dann haben wir etwas unwienerisch ins neue Jahr gerockt. Wenn 2021 so schön wird wie der Jahreswechsel, wird alles gut. Wir wünschen euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr!

Weihnachten 2020

Für uns war dieser Heiligabend nicht viel anders als die letzten Jahre. Denn auch in der Vergangenheit waren wir wetterbedingt nicht jedes Jahr auf dem Friedhof, um gemeinsam mit anderen Friedhofsbesuchern unter dem großen Weihnachtsbaum zu singen. Wir haben mit Florian einen sehr gemütlichen Abend ohne Baum und Geschenke verbracht und haben es alle Drei sehr genossen. Ich hoffe, Ihr auch!

Da heute nicht wirklich Ausflugswetter ist, hab ich etwas in alten Fotos gestöbert. Ich wünsche euch allen noch schöne Restfeiertage.

Kultur & Kunst

Seit Mai verwandelt der Kulturlieferdienst Autostraßen in München in “öffentliche Konzertsäle”, um Spenden für Münchner Künstler, Kulturschaffende und Tontechniker zu sammeln. Gestern Mittag spielten Musiker am Pfanzeltplatz in Perlach, die wir gut kennen: Bob Eberl, Chris DocSchneider, Titus Waldenfels und Wompl. Auf dem Weg zu unserem Geburtstagskind haben wir deshalb einen Zwischenstopp eingelegt und etwas Livemusik genossen.

Und nach einem kurzen Besuch bei Flo ging es noch in die Schrottgalerie, um Kunst zu genießen und natürlich etwas mit den Galeristen zu ratschen. Das war ein schöner, ausgefüllter Tag, bevor nächste Woche alles dicht gemacht wird.

Nikolausi

Im Lockdown-Leid (Light) kommt man auf die blödesten Ideen. Ich hab mal wieder im Archiv gestöbert und ein paar schöne Nikolausfotos gefunden. Zu Florian kamen Herby und unser damaliger Nachbar als Nikolaus. Ab 1993 war Hans dann einige Jahre als Nikolaus im Dienst. Das waren noch Zeiten! Ich wünsche allen trotz der momentanen Situation einen fröhlichen Nikolausabend.

Dr. Will & Saschmo

Wie erwartet wurde der Lockdown verlängert und auch im Dezember wird es keine Livekonzerte mit Publikum geben. Streamingkonzerte sind für uns eigentlich keine Alternative, aber gestern haben wir uns dann doch das “Home Office Voodoo Live Stream” Konzert von Dr. Will & Saschmo Bibergeil angesehen. Was soll ich sagen … es hat richtig Spaß gemacht 😀

Dr. Will & Saschmo – Part 2 wird es am 3. Dezember 2020 von 20 bis 21 Uhr geben. Vielleicht treffen wir uns dort? 😀

Sportskanone

Bei einem gemütlichen Abend mit Freunden kam die Frage auf, wieviel Sportarten Hans ausprobiert hat. Ich solle das doch mal klären … also hab ich im Archiv gestöbert und festgestellt, dass das doch schon einige waren. Davon zehrt Hans heute noch 😀

Vom Rudern und Langlaufen hab ich leider kein Foto gefunden.

Allerheiligen

Morgen ist Allerheiligen und auf den Friedhöfen werden die Gräber mit Blumen und Kerzen geschmückt. Das Grab meiner Eltern auf dem Nordfriedhof hatten wir schon letztes Wochenende besucht. Dort ist an Allerheiligen kein Parkplatz zu bekommen.

Wir genießen an Allerheiligen lieber die Ruhe auf dem Friedhof der Haarer Klinik. Dort verschlägt es die Wenigsten hin, denn er liegt in der äußersten Ecke des Geländes. Auf 2,5 Hektar Fläche verteilen sich gerade einmal etwas über 120 Gräber. Nur selten informiert ein Grabstein über die Daten des Verstorbenen: In den Reihen ragen simple Holzkreuze mit den Namen, Geburts- und Sterbedaten empor – eines wie das andere.  Ein „vergessener“, aber beeindruckender und atmosphärischer Ort.

Es gab schon Überlegungen seitens des Bezirks, den Friedhof aus Kostengründen aufzulösen. Aber es gibt immer noch Gräber, die gepflegt und erhalten werden. Und schließlich liegt hier auch der Gründer des Krankenhauses, Dr. Friedrich Vocke mitsamt seiner Familie begraben.

BusStop Rokkers V

Durch die momentan schwierigen Einreisebedingungen von Wien nach Deutschland konnte Danny Chicago seinen geplanten Auftritt gestern nicht wahrnehmen. Dafür sind die BusStop Rokkers eingesprungen und haben die Schrottgalerie gerockt. Das war für unbestimmte Zeit wohl das letzte Konzert, bei dem man am Sitzplatz keine Maske tragen musste 🙁

 

Chris DocSchneider – Stromgitarre, Gesang
Stefan Berchtold – Kontrabass, Gesang
Michael Reiserer – Schlagzeug, Gesang, Akkordeon, Säge

Tölzer Land

Bevor es morgen schlechter wird, haben wir heute das schöne Wetter für einen Ausflug genutzt. Nach einem Spaziergang von Bad Heilbrunn zum Schönauer Weiher sind wir in Waakirchen hängen geblieben. Erst beim Hoppebräu auf eine Bierprobe mit Burger und dann noch in der Eybel Schokoladenquelle. Jetzt sind wir für schlechteres Wetter bereit 😉

Königssee

Unseren Kurzurlaub in den Dolomiten haben wir wetterbedingt abgesagt. 2 Tage im Regen machen keinen Sinn. Dafür haben wir gestern das schöne Wetter genutzt und sind – für unsere Verhältnisse – bei Nacht und Nebel aufgebrochen an den Königssee. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt: Wir konnten sofort aufs Schiff und haben einen sehr witzigen Bootsführer erwischt. Auf der Hinfahrt gab’s zwar dank Nebel noch nicht viel zu sehen, aber dafür wurden wir mit dem Trompetenecho beglückt. An der Endstation in Salet schien schon die Sonne. Wir waren am Obersee natürlich nicht allein, aber sonst muss es sehr viel voller sein. Auf der Rückfahrt sind wir im Biergarten von St. Bartholomä eingekehrt und auch hier war nicht viel los. Also, alles richtig gemacht. Urlaub in Bayern ist auch ganz schön 🙂

5 vor 12 – Live aus der Wiesmui

Was für eine Woche! Gleich 3 Konzerte nach der langen Durststrecke
Gestern war Premiere der neuen Veranstaltungsreihe “5 vor 12 – live aus der Wiesmui”. Etwa einmal im Monat soll es im Wirtshaus an der Wiesmühle Livestream-Konzerte geben. Gestern waren leider viele Gäste da, die nicht wirklich zugehört haben, aber in Zukunft wird nur ein kleines ausgewähltes Publikum live dabei sein. Wir hoffen, dass wir ab und zu dazu gehören! Das Konzert mit  Jörg Danielsen als Versuchskaninchen war nämlich grundsätzlich toll und in der Streamingaufnahme ein Genuß Also, tolle Idee und super Umsetzung von Mike J. Müller. Wir freuen uns auf mehr!

Bossa Nova Abend

So kurzfristig wurde wahrscheinlich selten ein Konzert veranstaltet! Vor einer Woche haben Lisa Wahlandt, Mulo Francel und D.D. Lowka von Quadro Nuevo, David Gazarov und Robert Kainar beschlossen, in Amerang zu spielen und es hat funktioniert. Der Garten des Hotels DAS STEIN ist wie ein Amphitheater angelegt und bietet sich geradezu für Konzerte an. Gestern war zwar kein richtig lauer Sommerabend mehr, aber mit Decken im Liegestuhl eingemümmelt und einer Tasse Tee war es doch richtig gemütlich 😀

Zu verdanken haben wir das Vergnügen dem Holzwurmdratzer Christian Breu, der uns auf das Konzert aufmerksam gemacht und für uns Karten reserviert hat. Wir hatten ihn letztes Jahr bei einem Konzert in seiner Werkstatt kennen gelernt. Also: Ganz herzlichen Dank!

The Ukelites

Hanno hat in den letzten Wochen viel Zeit in der Schrottgalerie verbracht, um die Coronaauflagen zu erfüllen und einen Neustart möglich zu machen. Es hat sich gelohnt! Die Bühnensituation ist jetzt fast besser als vorher und auch mit 30 Gästen ist es gemütlich. Das Publikum war gestern beim ersten Konzert mit Hygienekonzept super drauf – kein Wunder nach 6 Monaten Entzug. Ein toller Abend mit The Ukelites!

Miriam Hein – Gesang, Ukulele
Steffen Günter – Ukulele, Hawaiian Steel Guitar, Saxofon
Wompl Wall – Ukulelen-Bass
Ludwig Bergner – Schlagzeug

Neustart

Gestern haben wir Hanno und seiner Frau geholfen, die Schrottgalerie für einen Neustart am 12.09.2020 fit zu machen. Da die Bühne jetzt an der Stirnseite des Raumes sein wird, hat Hans die Scheinwerfer versetzt. Hanno hat tolle Desinfektionsspender gebaut und montiert und die zwei Fenster, die man nicht öffnen konnte, mit Beschlägen versehen. Jetzt kann über alle Fenster gelüftet werden. Im Lauf der Woche wird noch das Klavier auf die andere Seite verfrachtet und viele Corona-Aufkleber geklebt. Dann kann es endlich nach 6 Monaten wieder los gehen! Wir freuen uns schon tierisch auf das erste Konzert mit The Ukelites!