#allesdichtmachen

Die Schauspieler der Aktion #allesdichtmachen haben in keinsterweise die Gefahr des Corona-Virus geleugnet, sondern die Regierungsmethoden der dauerhaften Angstmache, der Einschränkung von Grundrechten und fehlenden Diskussionskultur kritisiert. Dafür wurden sie medial gesteinigt, zu über Leichen gehende Helfershelfer der Querdenker und Rechten degradiert und bedroht. Viele haben ihre Clips zurückzogen. Von ursprünglich 53 Videos sind noch 27 online. In was für einer Welt leben wir nur? Es ist erschreckend. Aber, abgesehen von den Quantitätsmedien, machen die Reaktionen auf die Videos auch Mut!