White Dinner

Zum ersten White Dinner kam es 1988 in Paris. Francois Pasquier hatte eine Gartenparty veranstaltet, die wegen zu großem Zulauf aus dem Ruder lief. Der Legende nach verlegte der Mann die Gartenparty spontan in den „Bois de Boulogne“. Als Folge dieser Umdisponierung entstand die Idee, sich Jahr für Jahr zu einem White Dinner an einem öffentlichen Pariser Platz zu verabreden. Von Paris aus breitete sich das White Dinner weltweit aus und ist gestern mit ZAMMA auch in Haar angekommen. Zum Debüt in der Bahnhofstrasse erschienen alle (fast) ganz in Weiß gekleidet und brachten Essen, Getränke, weißes Geschirr, Gläser und Besteck selbst mit. Dann hieß es weiße Serviette in die Hand nehmen und kräftig winken, denn so fängt jedes White Dinner an!

Ich fand es toll, dass sich sogar unsere Männer “verkleidet” haben. Die mitgebrachten Speisen und Weine waren perfekt! Ein dickes Dankeschön an alle “Mitesser” 😉 Schon wieder ein toller Sommerabend!